Nach einer langen Reise stand der vierte Stopp zur 250ccm Europameisterschaft in Russland am Programm. Die Strecke liegt direkt am Schwarzen Meer und die Rennen gingen bei rund 30 Grad über die Bühne.

“Ich hatte im ersten Lauf einen perfekten Start und ging sofort in Führung. Von Anfang an kam ich gut ins Fahren und führte das Feld die ersten 15 Minuten lang an. Zur Hälfte des Rennens war ich beim Überrunden zu vorsichtig und fiel auf Rang zwei zurück. Ich konnte das Tempo des Führenden mitgehen und holte mit Platz zwei, meinen ersten EMX250 Podiumsplatz“ freute sich Rene Hofer, der vom Verein Start Up Sport gefördert wird, über seinen ersten Stockerlplatz in dieser Klasse.

Rene Hofger freute sich über seinen zweiten Rang in Russland.

Im zweiten Lauf lag Rene nach dem Start auf Rang acht, konnte aber sofort einige Positionen gut machen. Nach der Hälfte des Rennens hatte er sich bereits auf Rang drei vorgearbeitet. Die beiden Führenden waren allerdings schon zu weit weg. Mit den dritten Endrang konnten Rene über sein erstes EMX250 Gesamtpodium jubeln.

„Es war ein super Wochenende und das erste Podium in der neuen Klasse zu feiern ist großartig. Das Knie hält wieder und auch Speed und Starts sind da. Jetzt freue ich mich schon auf die nächsten beiden EM Läufe in Lettland und Deutschland“ so Hofer nach dem erfolgreichen Rennwochenende.

Wir verwenden Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen