Gemeinsam mit Teamkollegin Laura Lammer hat die Oberösterreicherin Sandra Lettner bei den Youth Olympic Games in Buenos Aires (ARG) zwei der drei Medaillen im Sportklettern der Damen abgeräumt. Sie zeigten herausragende Leistungen, die mit Gold für Lettner und Bronze für Lammer belohnt wurden.  Lettner werden vom Verein „Start Up Sport“ sowohl 2018 als auch 2019  durch die Finanzierung eines Trainers und Trainingsumfeldmaßnahmen unterstützt. 

Buenos Aires (ARG): Die Youth Olympic Games 2018 haben naxch dem Erfolg von Daniel Leutgeb mit dem Sportklettern einen neuen Höhepunkt aus Oberösterreichischer Sicht erlebt. Im Kombinationsformat starten die AthletInnen in den drei Einzeldisziplinen Speed, Bouldern und Vorstieg. Wie schon bei der Heim-WM im September, wo Jakob Schubert und Jessica Pilz zu Gold und Bronze kletterten, zeigte sich, dass die Kombination den ÖsterreicherInnen liegt.

Starke Qualifikation von Sandra Lettner und Laura Lammer
Sandra Lettner und Laura Lammer legten den Grundstein für ihren Finaleinzug schon im Speed. Die beiden belegten die Ränge vier (Lammer) und acht (Lettner). Im Bouldern belegte Lettner den starken vierten Rang. Laura Lammer wurde im Bouldern neunte. Die 17-jährige Grazerin zeigte eine sehr gute Leistung im Vorstieg und qualifizierte sich für das Finale der besten Sechs. Die amtierende Kombinationsweltmeisterin (U18) Sandra Lettner gewann die Runde im Vorstieg und damit die Qualifikation. Österreich war als einzige Nation mit zwei Athletinnen im Finale vertreten.

Gold für Sandra Lettner, Bronze für Laura Lammer!
Im Speed zeigten Sandra Lettner und Laura Lammer, dass sie ihre Hausaufgaben, sprich das Speedtraining, gemacht hatten: Lammer gewann die Runde, Lettner wurde Dritte. Nach dem Bouldern, in dem Laura Lammer schon knapp dran war, sich die Goldmedaille zu sichern, lagen beide KVÖ-Athletinnen auf den Medaillenrängen. Lammer belegte mit vier Punkten Zwischenrang eins. Lettner ging mit neun Punkten auf Zwischenrang drei in die Vorstieg-Runde. Dort wartete eine verhältnismäßig leichte Route auf die Athletinnen, in der es darauf ankam, keinen Fehler zu machen und möglichst schnell zum Top zu klettern. Sandra Lettner tat dies souverän und verbuchte die zweitschnellste Zeit. Laura Lammer, die als letzte startete, kletterte sehr schnell und lag bis zum drittletzten Griff auf Goldkurs, als sie stürzte. Das bedeutete Bronze für die 17-jährige Grazerin und Gold für Sandra Lettner. Silber ging an die Slowenin Vita Lukan.

Für Sandra Lettner ging ein Traum in Erfüllung: „Ich kann es noch gar nicht glauben! Es hat super viel Spaß gemacht, bei den Youth Olympic Games zu starten. Dann auch noch Gold zu holen ist einfach fantastisch. Es war immer schon ein Traum von mir, gemeinsam mit Laura am Podest zu stehen. Dieser Traum ist jetzt in Erfüllung gegangen.

Wir verwenden Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen