Am ersten Wettkampftag der Olympischen Jugend-Sommerspielen in Buenos Aires holte der oberösterreichische Judoka Daniel Leutgeb die erste Medaille für das Youth Olympic Team Austria! Er gewann in der Klasse bis 55 Kilogramm die Bronzemedaille. Leutgeb erhielt heuer eine finanzielle Unterstützung vom Verein Start Up Sport für ein Trainingslager in Japan. 

Der 17-Jährige jubelte im Kampf um Platz drei gegen Ariel Shulman aus Israel über einen Sieg mit Ippon.

„Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen, Kraft gegen Technik. Ich bin froh, dass sich am Ende das jahrelange Technik-Training bezahlt gemacht hat“, sagte Leutgeb in einer ersten Stellungnahme.

Der Junioren-EM-Dritte von Sarajewo 2018 legte auf der YOG-Matte los wie die Feuerwehr und seinen ersten Gegner, Euclides Lopes aus Guinea-Bissau, nach 12 Sekunden mit Ippon auf die Matte. Im zweiten Kampf brachte das ÖJV-Talent den Tunesier Aleddine Ben Chalbi im Golden Score mit Ippon in einen Festhalter.

Seine einzige Niederlage musste Leutgeb, der in Argentinien von einer oberösterreichischen Fan-Gruppe lautstark unterstützt wurde, im Halbfinale gegen den an Nummer 1 gesetzten Artsiom Kolasau, den späteren YOG-Sieger, hinnehmen.

Leutgeb steckte sich nach der Siegerehrung gleich neue Ziele: „Ich möchte auch bei den Großen eine Olympia-Medaille gewinnen! Tokio 2020 wird sich nicht ausgehen, aber vier Jahre später in Paris will ich unbedingt dabei sein.“

Wir verwenden Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen